Anarchistische Veranstaltungen in Auxburg

Da ja der Kampf für eine bessere Welt nicht nur auf der Straße, sondern auch in den Köpfen vorangehen sollte, haben wir für alle unsere geneigten libertären Freundinnen und Freunde passende Vorträge organisiert. Zu diesem Zweck kommt der FAU – Aktivist Rudolf Mühland ins selbstverwaltete Zentrum Augsburg – Die Ganze Bäckerei. Der Genosse wird am kommenden Montag, den 10. Mai, und am Dienstag (11.Mai) zwei Vorträge halten, die sich mit anarchistischer Theorie beschäftigen.
Am 10. wird es um „Anarchie und Strafe“ gehen. Wir sind wohl alle schon mal den Gedanken nachgehangen, wie das Leben wohl so in der Anarchie funktionieren wird. Was wird in der Anarchie mit „Verbrechern“ geschehen? Wird es noch Knäste geben, wo diese Menschen eingesperrt werden; ein System, das wir eigentlich von Grund auf ablehnen und bekämpfen?
Am nächsten Tag, dem 11., wird es um „Anarchosyndikalismus“ oder „Die FAU stellt sich vor“ gehen: Jede/r von uns hat die Formel „Ein Angriff auf eineN von uns ist ein Angriff auf alle!“ schon mal gehört. Und ebenso haben wir alle schon oft die Phrase von der „Solidarität“ vernommen. Aber was könnte die wirkliche, praktische Bedeutung dieser und noch ein paar anderer bekannter sozialistischer Schlagworte aus der ArbeiterInnenbewegung sein? Der Genosse wird diesen und anderen Fragen nachgehen und wird dabei einen kleinen historischen Überblick über die Wurzeln des Anarcho-Syndikalismus und seine Entwicklungen vom 19. bis zum 20. Jahrhundert geben.
Beide Veranstaltungen werden wie schon erwähnt in der „Ganzen Bäckerei“ (Reitmayrgäßchen 4) stattfinden. Losgehen wird es jeweils ab 20:30 Uhr (pünktlich!). Mindestens an einem Abend wird es zusätzlich noch eine vegane Volxküche geben. Wir hoffen auf euer zahlreiches Erscheinen und spendet großzügig, denn solche Veranstaltungen werden leider noch nicht mit Luft und Liebe finanziert!
Für alle, die das schnucklige selbstverwaltete Zentrum noch nicht kennen, haben wir den Ort entsprechend visualisiert:
WEg