Archiv der Kategorie 'Allgemein'

AKAUA empfiehlt!

3 Kooperativistas berichten: Cecosesola: gelebte Utopie einer Kooperative in Venezuela

Wuttke, Friedl und die 12 von der Tanke!!

Am 30. März war es mal wieder soweit – man glaubte sie seinen bei uns fast schon ausgestorben – aber es kündigten sich nach fast endlosen Zeiten Faschos in unsererm schönem Auxburg an.
Als so mancher Antifaschist und Antifaschistin dies in den üblichen Gefilden vernahm, freuten sich zugegebener maßen der oder die eine, dass sich das Nazipack mal wieder blicken ließen.

Es kündigte sich also ein sportlicher Samstag an !?

Am Samstag selbst trafen sich dann die meisten engagierten AntifaschistenInnen in der Auxburger Innenstadt, um sich dann in Kleingruppen zum Theater (Kundgebungsplatz der Nazis, angemeldet von 10-15 Uhr) zu begeben.
Bemerkenswert war, wie üblich das massive Bullenaufgebot vom Praktikat bis zum USK‘ler war mal wieder alles dabei.

Als sich dann die Nachricht herum sprach, dass ca. 15 NeoNazis (Enttäuschend!) vom Augschburger Hbf Richtung Theater liefen, machte sich eine Gruppen von ca. 40 AntifaschistenInnen auf, den Nazis entgegen zugehen! bzw. sie willkommen zu heißen! Näherer Körperkontakt wurden dann von USK‘lern im letzten Augenblick verhindert.

Nachdem die Faschos dann von einem massiven Aufgebot von USK‘lern und BePO’s zu ihrem Kundgebungsplatz (Grünfläche neben dem Theater) eskotiert wurden.
Folgte dann wohl eine 30 Minütige „Rede“ welche aufgrund der zahlreichen Gegendemonstranten ca. 150 Stück deutlich übertönt wurde.

In diesen 30 Minuten waren einzig und alleine das lächerliche Auftreten der Cops (nichts neues) der Rede wert.

Danach wurden die Nazis vom gleichen Polizeiaufgebot und einigen AntifaschistenInnen wieder zurück zum Hbf eskotiert. Dort wurde dann tatsächlich wegen den 13 Faschos das Gleis gesperrt, dass diese ungestört ihre Reise fortsetzen konnten.
Somit endete also ein mehr oder weniger sportlicher Samstag, welcher aber allen (Nazis eingeschlossen) zeigte, dass es Nazis in Auxburg in Zukunft nicht leicht haben werden!

In diesem Sinne – Unsere Straßen unsere Stadt macht die Nazis pla-- !. . . „bettfertig“ -

Nazikundgebung des Freien Netz Süd in Augsburg am Samstag den 30.03

Für den kommenden Samstag, den 30.03.2013, planen die Nazis des Dachverbandes ‚‘Freies Netz Süd'‘ ihre sogenannte ‚‘Sternfahrt'‘ und rufen somit in mehreren bayrischen Städten zu Kundgebungen auf. Einer dieser wird höchstwahrscheinlich in Augsburg stattfinden und zwar zwischen 13 – 16 Uhr am Stadttheater Augsburg. Höchstwahrscheinlich ist das Ziel dieser Kundgebungen für den Würzburger Naziaufmarsch am 01.05 zu werben.

Neben Augsburg werden weiterhin Nürnberg, Kitzingen, Würzburg und München angefahren. Für genauere Infos zu den stattfindenden Nazikundgebungen checkt bitte die Seite des a.i.d.a. Archiv München.

Für genaue Zeitangaben und eventuelle Änderungen des Ortes haltet euch bitte auf unserer Seite oder auf der Seite des Ak Libertad: aklibertad.blogspot.de auf dem laufenden!

Demo gegen Naziterror, staatlichen und alltäglichen Rassismus – Verfassungsschutz abschaffen!

Kommt zahlreich!! – Infos zum Zugtreffpunkt aus Auxburg folgen !!

Hier noch der Link zum Bündnis: http://nsuprozess.blogsport.de/

AKAUA proudly present

Gegen die überholten Vorstellungen der Traditionslinken sollen die im Buch entwickelten Untersuchungen und Gedankengänge für eine emanzipatorische Bewegung der Selbstaufhebung der Lohnabhängigen dargelegt werden.

Dabei wird die antiautoritäre proletarische Geschichte mit den Schwerpunkten Rätebewegung, Arbeiterautonomie, Syndikalismus sowie die antiprokuktivistischen Kämpfe in der Vergangenheit und Gegenwart thematisiert.

Ausgehend von der sozialen Realität der gegenwärtigen kapitalistischen Klassengesellschaften, soll der Spur der vergangenen selbstorganisierten direkten Aktionen des Proletariats ebenso wie der Kampf der Lohnabhängigen gegen die Arbeit nachgegangen werden.

Zentrale Begriffe der gesellschaftlichen Entwicklung etwa Fortschritt, Produktivität, Arbeit werden einer lebendigen und historischen Klassenanalyse unterzogen und auf emanzipatorische Art und Weise neu bestimmt. Versucht wird, daraus eine sozialrevolutionäre Perspektive zur Umwälzung der Klassenverhältnisse im Kapitalismus zu entwickeln.

Montag 04.03. im Infoladen „Die Ganze Bäckerei“ Beginn 20 Uhr
Eintritt frei – Spende erwünscht

AKAUA proudly present

Zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Anarchismus auf den Philippinen
Veranstaltung mit Anarchisten von den Philippinen

Zwei Anarchisten aus Manila werden auf der Veranstaltung von anarchistischen Aktivitäten auf den Philippinen berichten. Dabei geht es sowohl um historische Kontinuitäten herrschaftsfreier Politik als auch um die Vorstellung aktueller Projekte. Beispiele hierfür sind Food not Bombs – Aktionen, Kampagnen gegen Polizei-Brutalität, anarchistische Vortragstätigkeiten, die „Mobile Anarchist School“, publizistische Projekte rund um die Zeitschrift Gasera und das Mindsetbreaker Magazine und der Aufbau der Infoläden Etnikobandido und Kinaiyahan Unahon Collective Social Center. Berichten können die Aktivisten zudem von indigenen Widerständen gegen Land Grabbing, von den Kämpfen der Minenarbeiter_innen und von den ökologischen Folgen neokolonialer Projekte.
(Veranstaltung auf verständlichem Englisch)

Das ganze gibts am 17.09.2012 in der „ganzen bäckerei“ in Auxburg Beginn des Vortrags 20 Uhr vegane VoKü ab 19 Uhr

Eintritt ist wie immer frei

Anarchistische Veranstaltungen

Es ist wieder einmal soweit: Wir haben in Zusammenarbeit mit dem Ak Libertad für theoretische Unterhaltung gesorgt, nächste Woche, am Mittwoch, den 20.07. wird es im Infoladen Auxburg einen Vortrag zu „AnarchistInnen gegen Hitler“ geben. Am Tag darauf, den Donnerstag, wird es einen Vortrag zu Anarchie und Sex geben. Ein anarchistischer Doppelpack also, bei dem es sich lohnt, dabei zu sein. Wie immer werden wir keinen Eintritt nehmen, Spenden sind in höchstem Maße erwünscht, kulinarische Verköstigung inklusive. Da dies eine der letzten Möglichkeiten vor der Sommerpause sein wird, sich im Selbstverwalteten Zentrum weiterzubilden, hoffen wir auf rege Teilnahme.

Anarchistische Themenreihe

Bereits letzten Donnerstag, den 07. April, gab es wieder einmal einen Vortrag/Lesung mit libertärem Inhalt. Einer der Autoren gab in der Ganzen Bäckerei eine Lesung über das Buch „Von Jakarta bis Johannesburg – Anarchismus weltweit“. Die nächsten Termine mit interessanten Vorträgen sind bereits geplant: Am Dienstag, den 26. April organisiert der AK Libertad einen Vortrag mit Ulrich Klemm (Dipl.-Pädagoge) mit dem Titel „Anarchisten als Pädagogen“. Nochmal am Dienstag, am 10. Mai, haben auch wir wieder für theoretische Unterhaltung gesorgt: Ein Aktiver hält einen Vortrag zur Pariser Kommune, die dieses Jahr ihr 140-jähriges Jubiläum feiert.
Pariser Kommune

Anarchie im Doppelpack

Mitte März ist es wieder soweit: Am Donnerstag, den 17.März wird es ein antifaschistisches Konzert in der Ballonfabrik geben. Es spielen Myterror, Born Dead und Kachel. Am Tag drauf, Freitag, den 18.März, wird zu einem Vortrag in der Ganzen Bäckerei geladen. Hier wird ein Aktivier der FAU einen Vortrag zum Kronstädter Aufstand halten. Wir freuen uns auf eure rege Teilnahme!
Konzert
Vortrag

Soli-Konzert für linke Strukturen

Diesen Samstag, den 19. Februar findet ein Solidaritätskonzert für antifaschistische Strukturen in und um Augsburg statt. Gründe dafür gibt es viele; eine festliche Aktivität jenseits des gängigen Mainstreams und Kommerz, oder einfach nur ein Konzert, um mit tollen Leuten zu feiern und trotzdem einen politischen und sozialen Hintergrund zu haben. Der wohl wichtigste Grund jedoch ist aber die Repressionswelle des Staatsschutzes gegen vermeintliche Mitglieder des „Ak AUA“, der für eine Serie von Mülltonnenbränden im vergangenen Jahr verantwortlich gemacht wurde. Trotz der massiven Überwachung und der intensiven Ermittlungen der Exekutive konnte den Beschuldigten nichts nachgewiesen werden. Augsburger Allgemeine und Chef der Kripo jedoch halten an der Schuld der Betroffenen fest und hetzen munter weiter gegen emanzpatorische Bestrebungen. Einen ausführlicheren Artikel findet ihr auf INDYMEDIA. Denn zudem wurde noch der Infoladen Augsburg durchsucht. Dieser Angriff auf Einzelne ist aber immer auch ein Angriff auf alle. Deswegen lasst uns zuammen solidarisch feiern bei guter Musik und leckeren Getränken.

Wann? Samstag, 19. Februar, Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr
Wo? Ballonfabrik, Augsburg, Austraße 27 (Dieselbrücke)

Alle Einnahmen kommen natürlich linken Zwecken zu Gute!
Flyer 1
Flyer 2